Jun 12

Tiefes Mitgefühl für die Familien Plöger & Bleitgen

Tief Kerzeberührt möchten wir den Familien Plöger und Bleitgen unser Beileid zum Tod unserer Motorsporfreunde Eike und Michael ausdrücken.

Ihr Tod erfüllt unseren gesamten Motorsportclub Zorn 69 e.V.  mit tiefer Trauer.

Wir werden das sympatische Team vermissen und wünschen den Hinterbliebenen viel Kraft!

In stiller Anteilnahme,

der Vorstand im Namen des gesamten Vereins

 

Feb 14

Kurzes Resümee der Rallye-Orga!

Liebe Motorsportfreunde,

wir hoffen ihr seid alle wieder heil zu Hause angekommen und wieder aufgetaut.

Es war uns wieder eine Freude euch bei uns begrüßen zu dürfen und sind froh euch wenigstens drei tolle Wertungsprüfungen bieten konnten.

MSC-Logo-HD-Klein.pngBevor wir die Teilnehmer auf die 23,4 Kilometer lange Strecke schicken konnten, mussten wir feststellen, dass Unbekannte uns knapp 1,5 km der Wertungsprüfung abgebaut hatten. Strohballen wurden zerschnitten, Absperrungen entfernt und eine Schikane komplett entfernt. Der Verein hat heute Anzeige erstattet.

Neben dieser ersten Unwegsamkeit, welche uns ca. 1 Stunde im Zeitplan zurück warf (war für eventuelle Unterbrechungen eingeplant) kam es im Anschluss zu einem Auffahrunfall mit zwei gestrandeten Fahrzeugen auf der vierten Wertungsprüfung. Um eventuelle Gefahren in der Abflugzone für folgende Teilnehmer zu vermeiden, mussten beide Fahrzeuge aus einem Bachbett gebrogen werden. Dies führte dazu, dass nicht mehr alle Teilnehmer gestartet werden konnten.

Um alle Teams noch einmal in Dunkelheit auf die Reise schicken zu können, entschied unsere Rallyeleitung die fünfte Wertungsrunde zu starten. Leider musste auch diese vorzeitig abgebrochen und annulliert werden, da ein Mitsubishi EVO X zwischen dem Ziel und der Durchfahrtskontrolle trotz sofortigem Feuerwehreinsatz komplett ausbrannte. Die sichere Bergung des Wracks und die vorsorgliche, medizinische Versorgung der Besatzung kostete weitere 1,5 Stunden. Ein Neustart wäre zu dieser späten Uhrzeit und den sich verschlechternden Witterungsverhältnissen unverantwortlich gewesen und somit entschied die Rallyeleitung in Rücksprache mit der Sportkommission den Abbruch der Veranstaltung.

Neben den oben genannten Unwegsamkeiten sind wir über die Unsportlichkeit eines teilnehmenden Teams (Nr. 28) zutiefst enttäuscht. Im Rallyesport kommt es schon einmal vor, dass es zu eventuellen Fahrfehlern von Teilnehmer kommt (wir werden keine Mutmaßungen anstellen welches Team sich vertan hat), allerdings zeugt es von absolutem unsportlichen und nicht zu rechtfertigendem Verhalten, wenn aggressiv erst gegen ein Fahrzeug und anschließend mit Handgreiflichkeiten gegen Teilnehmer vorgegangen wird. In alle Fahrzeuge wurde viel Zeit und Herzblut investiert und solch eine Situation ist höchst ärgerlich, rechtfertigt aber keine solche Reaktion.

Die NAVC Motorsportabteilung wird sich mit der Sache auseinandersetzen.
Ebenso erhält die entsprechende Fahrzeugbesatzung ein Startverbot für unsere Rallye bis 2020.

Vielen Dank an alle weiteren Teilnehmer, Helfer und Zuschauer und wir freuen uns bereits jetzt in 2017 begrüßen zu dürfen. Wir hoffen euch dann wieder die volle Anzahl an Wertungsprüfungen bieten zu können.

Euer MSC Zorn 69 e.V.

Ältere Beiträge «